Archiv für Januar 2015

Gemeinsam gegen Rassismus! Flüchtlinge in Hohenschönhausen willkommen heißen am 28. Januar

HSH

Erneut wollen Neonazis und Rassist_innen durch Hohenschönhausen laufen und gegen Flüchtlinge hetzen. Nachdem antifaschistische Proteste die Demonstration am Dienstag verunmöglichten, haben die Organisator_innen von der NPD die Demonstration nun auf Mittwoch, den 28. Januar 2015, verlegt.
Natürlich wird es im Umfeld der Demonstration antirassistische Proteste geben. Zudem wird der Sänger von Irie Révoltés nach Hohenschönhausen kommen und die Kundgebungen musikalisch unterstützten.

Kundgebung: 28.01.2015, 18 Uhr, Egon-Erwin-Kisch-Straße (S-Bhf. Hohenschönhausen)

Vortreffpunkt für Berliner Antirassist_innen ist der S-Bhf. Ostkreuz (Ausgang Sonntagsstraße) um 17:30 Uhr.

Nazi-Trauermarsch am 07.02.15 in Weimar verhindern!

[Aufruf der Antifa Koordination Weimar]

Den Naziaufmarsch versenken!
Dem Fischer eine Paddeln!

Am 7. Februar 2015 wollen Nazis zum mittlerweile vierten Mal durch Weimar marschieren. Dies gilt es zu verhindern.
Anlass des „Trauermarsches“ ist wie jedes Jahr der alliierte Bombenangriff durch die U.S. Airforce unter dem diesjährigen Motto „Am 7. Februar 2015 auf nach Weimar – Den Toten eine Stimme geben!“. Die gewünschte Route vom Bahnhof über die Carl-August-Allee zum Goetheplatz und über die Ernst-Thälmann-Straße zurück zum Bahnhof ist noch nicht genehmigt worden, das ganze Spektakel ist von 10.00 – 17.00 Uhr angemeldet.
(mehr…)

Gemeinsam gegen den Nazi- und Rassist*innen-Aufmarsch in Berlin-Köpenick


Für eine starke antifaschistische Bewegung im Berliner Südosten!

Antifaschistische Gegenproteste, am Freitag den 09.Januar 2015

- Treffpunkt für Menschen aus anderen Bezirken: 17:30 Uhr am Bahnhof Ostkreuz (Ausgang Sonntagstraße)

- Treffpunkt für Menschen aus Treptow-Köpenick: 18:30 Uhr Salvador-Allende-Straße Ecke Müggelschlößchenweg (Bushaltestelle Krankenhaus Köpenick/Besuchereingang [X69, 165, 269])

Für Freitag, den 9. Januar haben Neonazis erneut einen Aufmarsch gegen Geflüchtete im Köpenicker Allende-Viertel angemeldet. Zusammen mit anderen Rassist*innen wollen sie vor das neueröffnete Containerlager in der Alfred-Randt-Straße und die bereits bestehende Geflüchteten-Unterkunft in der Salvador-Allende-Straße ziehen. (mehr…)